3D-Druck Service

3D-Druck Dresden

3D-Druck Dresden

So einfach ist unser Druck-Service:

  1. Model hochladen (.stl oder .obj)
  2. Material auswählen
  3. Es wird Ihnen der Preis angezeigt
  4. E-Mail Adresse eingeben und ggf. einen Kommentar schreiben
  5. Auf „Request a Quote“ klicken

Wir schicken Ihnen umgehend ein Angebot per E-Mail.

 

Loading file

Upload Click here to upload or drag and drop your model to the canvas.

The model is too large and has been resized to fit in the printer's build tray. [Hide]

The model is too small and has been upscaled. [Hide]

Warning: The selected printer can not print in full color [Hide]

Warning: obj models with multiple meshes are not yet supported [Hide]


File Unit:    mm    inch
Scale:
%
 
× ×  cm

	
Material Volume: cm3
Box Volume: cm3
Surface Area: cm2
Model Weight: g
Model Dimensions: x x cm

Estimated Price:

Loading price

Material
  • PLA - Weiß
  • PLA - Schwarz
  • PLA - Grau
  • PLA - Rot
  • PLA - Farbe nach Wahl
  • ABS - Weiß
  • ABS - Schwarz
  • ABS - Grau
  • ABS - Rot
  • ABS - Farbe nach Wahl
  • PETG - Farbe nach Wahl

3D-Druck im FFF-Verfahren

3D-Druck Dresden ist ein online Druckservice der facts42morrow GmbH. Unsere CoreXY-3D-Drucker arbeiten nach dem FFF Verfahren (Fused Filament Fabrication). Hierbei werden Thermoplasten über die Zufuhr von Wärme von einem festen in einen zähflüssigen Zustand konvertiert und verarbeitet. Die Thermoplasten liegen als Filament auf einer Spule vor, werden in aufheizbaren Extrudierdüsen aufgeschmolzen und als hoch viskoser Faden geometrisch definiert abgelegt.
Die Härtung der aufgetragenen Geometrien erfolgt durch definiertes Abkühlen der Kunststoffschmelze, wodurch der Verbund der abgelegten Fäden zueinander fixiert wird.
Ein dreidimensionaler Auftrag entsteht dadurch, dass die Düse in der x-y-Ebene alle Druckkoordinaten in dieser Ebene anfährt und dabei eine Schicht aufträgt. Hiernach wird die Düse in z-Richtung um ein definiertes Maß (die Schichthöhe) nach oben verfahren, um alle Druckkoordinaten dieser neuen Ebene anzufahren. Diese Vorgehensweise wird bis zur Fertigstellung des dreidimensionalen Auftrags wiederholt.
In dieser Weise lassen sich innerhalb relativ kurzer Zeit mit dem FFF-Verfahren mehrlagige Applikationen aufbringen, die im Wesentlichen über die Werkstoffeigenschaften des Ausgangsmaterials verfügen.

Materialien für den 3D-Druck mittels FFF-Verfahren

Es gibt eine Vielzahl von Thermolasten, die für die Fertigung von 3D-Druckerzeugnissen mittels des FFF-Verfahrens zur Anwendung kommen. Gängige Thermoplasten sind beispielsweise:
• ABS (Acrylnitril-Butadien-Styrol)
• PLA (Polyactide–polyactid acid)
• PETG (Polyethylenterephthalat)
• Nylon (Polyamid PA 66)
• PC (Polycarbonat)
• PS (Polystyrol)
• HIPS (high impact polystyrol)
• PP (Polypropylen)
• PVA (Polyvinylalkohol)
• TPE (Thermoplastische Elastomere)

Darüber hinaus befinden sich spezielle Filamente aus Materialmischungen am Markt, die besondere Eigenschaften besitzen, wie zum Beispiel:
• Edelstahl PLA (stainless steel PLA)
• Magnetisches PLA (magnetic iron PLA)
• Carbon PLA (carbon fiber PLA)
• BendLay (transparentes und biegsames Filament)
• POROLAY (macht microporöse Strukturen druckbar)
• BronzeFill (Bronze mit polymeren Bindemittel)
• CopperFill (Kupfer mit polymeren Bindemittel)
• BambooFill (Bambus mit polymeren Bindemittel)
• LAYWOOD (Holz mit polymeren Bindemittel)
• LAYBRICK (Sandstein mit polymeren Bindemittel)